In 19 Schritten als Friseur mehr Kunden durch Instagram gewinnen

 

 

Auf Instagram sind inzwischen 600 Mio Nutzer aktiv. Längst dient die Plattform nicht mehr dazu seine privaten Fotos mit Freunden zu teilen, sondern kann auf eine clevere Art und Weise auch als ein hervorragendes Marketingmittel dazu verwendet werden sich und seine Produkte zu vermarkten.  Mit einer gelungen Positionierung auf Instagram kannst du mehr Follower, Leads und somit auch zahlende Kunden für dich generieren. Als Friseur, Make-Up Artist, Mikroblading Expert, Wimpern und Augenbrauen Designer muss dir bewusst sein, dass dein Portfolio alles ist. Es zeigt deine Arbeit und Fähigkeiten als Meister und hebt dich ganz klar vom Wettbewerb ab.  In den folgenden sieben Schritten erklären wir dir wie du Instagram nutzt um dein Geschäft zu pushen.

 

1. Stelle deinen Account auf Business Account um

Wenn du als Saloninhaber bereits ein Instagram-Konto hast, welche deine Marke angemessen repräsentiert und bereits Follower aufweist, kannst du es in ein Geschäftskonto umwandeln. Mit einem Business Account kannst du viele weitere analytische Features nutzen, die es dir einfacher machen, die Reaktionen auf deine Beiträge zu analysieren und für das Geschäft und Maßnamen einsetzten.

2. Wählen das richtige Profilbild

Dein Profilbild, wird wohl mit das erste sein, was den Nutzer auf dich aufmerksam machen wird. Achte darauf, dass es professionell ist. Für dein Business Account als Friseur oder Make-Up Artist solltest du dir ein Markenlogo erstellen lassen. Geeignete Grafikdesigner kannst du beispielsweise bereits über https://de.fiverr.com finden. Du kannst dir aber auch ganz einfach selber ein Logo basteln wie beispielsweise über https://www.canva.com.

3. BIO schreiben

Sobald ein User den Weg zu deinem Account gefunden hat, ist es die Bio die er als nächstes durchlesen wird. In diesem Abschnitt teilst du den Menschen mit, wer du bist und was du machst. Friseur, Kosmetiker, Visagist oder Masseur, lass die Leute wissen, was dich als ein Profi deines Handwerkes auszeichnet. Derzeit ermöglicht die Plattform ihren Benutzern, eine Biografie mit maximal 150 Zeichen zu schreiben. Wähle deine Worte daher mit Bedacht aus.

Ein Beispiel für eine gute Bio könnte ungefähr so aussehen:

-Extensions, Balayage, Keratin Behandlung

-Arbeiten mit @Produkten

-Wir verwirklichen deine #hairgoals

Mustermannstraße 80, PLZ Musterstadt  

-Buche hier deinen Termin: (link zur Terminseite)

4. Informationsreichen und ästhetischen Content aufbauen

Achte bei deinem Content (Fotos und Videos) auf eine starke visuelle attraktivität. Du kannst noch so gut Arbeiten und tolle Ergebnisse erbringen, wenn deine Fotos unterbelichtet und mit einer schlechten Kamera aufgenommen worden sind, dann werden sie leider nicht das rüberbringen, was du dir wünschst. Wichtig ist also, immer gute Lichtverhältnisse zu schaffen, nur die besten Ergebnisse aufnehmen, mit einer guten Kamera fotografieren und die Bilder vor dem hochladen mit einem Bearbeitungsprogramm den finalen Touch geben.

Abseits des klassischen Contents auf deinem Profil, bietet Instagram auch Formate wie Instastories an. Diese lassen sich super dazu verwenden um beispielsweise Vorher/Nachher Looks gegenüber zu stellen, das Team vorzustellen, eine Salonführung zu machen und und und und… lass deiner Phantasie bei dieser Ausgestaltung wirklich freien Lauf. Und wenn in deinem Feed der Fokus auf perfekt ins Szene gesetzten Bildern und Videos liegt, so kannst du in deinen Stories mehr authentische Bilder machen, so dass du für deine Kunden nahbarer wirkst.

Bekanntheitsgrad des Profils steigern

So, nun ist die Grundarbeit getan und dein Profil sieht repräsentable aus. Es ist an der Zeit dein Profil zu pushen, damit es auch möglichst viele Menschen da draußen zu sehen bekommen. Hierzu kannst du dich an folgenden Punkten orientieren:

5. Kommentiere und like Beiträge deiner Zielgruppe

Kommentiere und like die Beiträge deiner Zielgruppe. Durch das aktive Zugehen auf entsprechende Profile, kannst du Nähe zu deinen potenziellen Kunden schaffen. Achte darauf, dass deine Kommentare authentisch und keineswegs aufdringlich oder verkäuferisch wirken.

Ein absolutes Muss in der Kommunikation mit deinem Publikum ist deine Reaktion auf Kommentare oder Nachrichten, die du erhältst! Niemand wird gerne ignoriert :).

6. Nutze Direct Messages

Es gibt viele Möglichkeiten das Direct Messaging zu nutzen. So kannst du beispielsweise jedem neuen Follower eine Nachricht schicken, in der du dich für sein Interesse an deiner Seite bedankst und womöglich einen Hinweis auf ein bestimmtes Angebot machst oder zu einem anstehenden Event einlädst.

7. Kooperiere mit anderen Accounts

Accounts mit der gleichen Zielgruppe können  gegenseitig ihre Accounts pushen. Eine Idee hierzu wäre als Make-Up Artist einen Friseur für eine Kooperation anzufragen und sich gegenseitig in den Stories oder Beiträgen zu bewerben. Achte dabei darauf, dass ihr beide eine ungefähr gleiche Anzahl an Followern habt.

Große Accounts vermarken auch kleine Accounts aber je nach Ausrichtung oftmals gegen Entgelt. Fragen kostet nichts, probiere es aus :).

8. Organisiere Gewinnspiele

Gewinnspiele motivieren die Menschen dazu eine bestimmte Tat zu vollbringen um einen bestimmten Preis zu gewinnen. So kannst du beispielsweise als Friseur ein Styling verlosen, unter der Bedingung, dass deine Follower unter deinem Bild drei Freunde markiert die das ebenso interessant finden würden, deinen Account in der Story posten  und ein Bild von sich mit dem Hashtag deines Gewinnspiels machen sollten. Achte darauf, desto umfangreicher die Bedingungen solch eines Gewinnspiels sind, desto lukrativer sollte auch der Preis sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass User bei Verlosungen mitmachen, die nicht sonderlich lohnenswert sind, ist recht gering

9. Organisiere Marathons und Live-Projekte

Menschen lieben es Prozesse zu beobachten. Organisiere ein “Marathon” auf dem du als Leiter des Marathons ein bestimmtes Ziel definierst, ein Programm kreierst und Milestones erschaffst um das Endziel zu erreichen. Alle Marathonteilnehmer müssen in regelmäßigen Abständen Updates von sich posten und deinen Account und drei weitere Marathonteilnehmer markieren. So beispielsweise ein Marathon der über drei Monate geht und den Teilnehmern verspricht mit dem Einhalten aller Regeln seine Augenbauen innerhalb von drei Monaten wieder naturwachsen zu lassen. Du definierst die Regeln und Bedingungen, und das alle zwei Wochen ein Update von den Teilnehmern erfolgen soll mit dem Hashtags des Marathons und deines Namens. Am Ende kommt ein Resultat raus, was auch sehr interessant für deine Story als Highlight sein kann.

10. Nutze beschreibende Hashtag

Hashtags dienen zur thematischen Einordnung deines Posts. Deshalb solltest du Hashtags wählen, die dein Bild beschreiben. Achte ebenso drauf, dass die Sprache dem Bild entspricht. Auch wenn englische Hashtags sich oftmals cooler anhören, bringt es dir wenig, wenn deine deutsche Zielgruppe diese nicht finden kann.

11. Verwende lokale Hashtags

Achte bei deinen Hashtags darauf, dass deine Dienstleistung in Verbindung mit der Stadt oder dem Ort gebracht wird in welcher du diese praktizierst. Wenn du beispielsweise ein Masseur aus Berlin bist, dann schreibe unter deinen Beitrag #Masseurberlin #masseurdeutschland #deutschlandmasseur #berlinmasseur. Jeder, der auf Instagramm nach einem Masseur in Berlin sucht, wird somit sicherlich auf dein Profil aufmerksam.

12. Achte darauf, wie oft ein Hashtag benutzt wurde

Wenn ein Hashtag bereits sehr oft benutzt wurde wie etwa #beauty #makeup #hairstyle dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es in der Masse leicht untergehen wird. Wenn du ein Hashtag zum ersten Mal kreierst dann musst es erst pushen, dass es bekannt wird. Es macht also durchaus Sinn einen guten Mittelweg zwischen beidem zu finden. Auch dem Markt gibt es aber auch viele Apps, mit deren Hilfe du beliebte und themenbezogene Hashtags finden kannst. Ein sehr empfehlenswertes unsererseits ist TagsForLikes.

13. Kreiere eigene Hashtags

Wenn du dich als Marke auf Instagram positionierst, dann solltest du definitiv deinen eigenen Hashtag kreieren und bei jedem Beitrag drunter schreiben. So kannst du sogar einen Trend für dein Produkt setzten und idealerweise von anderen ohne weiteren Aufwand empfohlen werden. Deine Community wird den Hashtag ebenso nutzen, wenn sie deine Produkte verwenden und es auf Social Media teilen.

14. Nimm an Insta-Challenges teil

Das fördert die Vernetzung und macht deinen Account sichtbar.

Ein Beispiel dafür ist die #makeupchallenge oder #hairgoals

15. Fördere aktiv die Kommentare unter deinen Beiträge

Instagram belohnt eine hohe Interaktionsrate, was also für dich soviel bedeutet, dass in deinen Beiträgen und in deinen Stories so viel wie möglich mit deiner Community kommunizieren solltest. In deinen Stories kannst du alle möglichen Features nutzen, die dir dort zur Verfügung gestellt werden zum Beispiel: Abstimmbutton, Umfragen, Chat ect.

Deine Beiträge kannst du aktiv zur einer Interaktion fördern, indem du deine Follower dazu animierst an Wettbewerben mitzumachen, ihre Freunde unter deinen Beiträgen zu verlinken oder eine von dir in der Beschreibung gestellte Frage zu beantworten.

16. Arbeite mit Influencern zusammen

Influencer Marketing ist ein super Tool um deine Reichweite zu vergrößern, deinen Bekanntheitsgrad zu steigern und somit neue Leads und Kunden zu gewinnen. Bekannte Influencer haben, im Idealfall, eine gute und vertraute Bindung zu Ihrer Gefolgschaft, so dass eine Empfehlung des Vorbilds gerne ein als vertrauensvoller Tip angenommen wird, und somit zu Verkaufszahlen führt.

Leider gibt es inzwischen auch viele Face Influencer, es sind also Menschen die über nacht, mit gekauften fake Followern und Likes, die Statistiken gepusht haben, aber von dem nichts wirklich echt ist und dir demnach auch nichts bringt. Tools wie https://buzzsumo.com helfen dir dabei, den richtigen Influencer für dein Produkt zu finden und seine Interaktion mit den Followern besser zu durchleuchten.

17. Schalte kostenpflichtige Instagram Ads

Wir würden behaupten, dass das Schalte von Instagram Ads, ein fast schon wirkungsvolleres Tool ist als das klassische Influencer Marketing auf Social Media. Auf Instagram kannst du deine Beiträge und Stories bewerben, dabei genau deine Zielgruppe festlegen und die Erfolge deiner Kampagne wunderbar tracken. Wie das alles genau funktioniert wird dir hier erklärt: https://business.instagram.com/advertising?locale=de_DE.

Der große Vorteil bei Instagramm Ads gegenüber Influencer Marketing ist, dass du oftmals ein ähnliches Budget investieren musst, dabei aber genau weißt wie hoch die Reichweite des beworbenen Beitrags sein wird und wie erfolgreich zum Ende die gesamte Aktion für dich war.

18. Erfolge tracken, analysieren, auswerten

Die wesentlichen Kennzahlen, anhand dessen sich erkennen lässt wie erfolgreich deine Instagram Kampagne war, sind die Anzahl der dazugewonnen Followern und die Interaktionsrate. Die Followeranzahl ist dein Ausgangspunkt und somit eine bereits festgelegte Größe,  die Interaktionsrate hingegen errechnet sich aus der Anzahl der Follower, der Likes und Kommentare zu den jeweiligen Bildern. Die Interaktionsrate bei einer erfolgreichen Kampagne liegt in der Regel bei mindestens vier Prozent. Was also bedeutet, dass du bei 1000 Followern mindestens 40 Likes pro Bild hast, 40 Leute deine Story anschauen ect. Wenn du drunter liegst, kommt der Verdacht auf, dass du Follower gekauft haben könntest. Instagram toleriert solche Aktivitäten nicht und bestraft deinen Account beispielsweise damit, dass deine Beiträge nicht mehr im Feed deiner Follower auftauchen.

Nun, nachdem du so viel Arbeit für den Aufbau und Ausbau deines Profils geleistet hast ist es nun Zeit zu verfolgen ob deine Bemühungen fruchten und welche der erreichten Kunden am meisten an dir und deiner Dienstleistung interessiert sind. In deinem Business Konto auf Instagram erhältst du Informationen zu deiner Zielgruppe wie Alter, Herkunft, Geschlecht, aktive Zeiten und viel viel mehr. Zu dem kannst du auch herausfinden, welche deiner Anwendungen am meisten favorisiert worden sind und kann von da auch entsprechende Maßnahmen für deine weiteren Aktivitäten planen.

19. Verkaufe nicht

Ein Punkt auf den du bei Instagram wirklich achten solltest ist, dass du bei all dem was du machst nicht wie ein penetranter Verkäufer rüberkommst. Es ist und bleibt auch die nächste Zeit eine Social Media Plattform, auf der sich die User Unterhaltung und Inspiration einholen. Versuche deinen Content so zu gestalten, dass deine Follower einen Gefallen daran haben es sich anzuschauen und von alleine auf den Gedanken kommen deine Produkte oder Dienstleistungen bei dir zu erwerben. Denke immer an das Katzenprinzip, wenn du etwas hast, was die Katze haben will dann kommt sie zu dir, wenn du die Katze haben willst, dann wird sie dir weglaufen.

 

Teilen: